Was ist NADH?

Bei NADH (Nicotinamid Adenin Dinucleotid Hydrid), auch bekannt als Coenzym 1 handelt es sich um einen natürlichen Stoff, der unter anderem in menschlichen Zellen vorkommt und an vielzähligen Stoffwechselvorgängen beteiligt ist. Es sorgt für die Energiegewinnung in der Zelle, hat einen positiven Einfluss auf zahlreiche Stoffwechselvorgänge und kommt bei der Behandlung zahlreicher Erkrankungen zum Einsatz.

Behandlung bösartiger Tumore mit Nicotinamid Adenin Dinucleotid Hydrid

Bösartige Tumore entstehen in vielen Fällen durch ein Zusammenspiel verschiedener physischer und psychischer Einflüsse. Hierzu gehören:

  • Medikamente
  • Freie Radikale
  • Röntgenstrahlen
  • Pestizide
  • Zigarettenrauch
  • Industrielle Giftstoffe
  • Uvm.

Wenn Körperzellen unter einem Energiemangel leiden, werden nicht alle Bestandteile produziert, die für den Zyklus der Zelle benötigt werden. Negative Umwelteinflüsse bei gleichzeitig geringer Körperzellenenergie begünstigen die Entstehung eines Tumors stark. Durch die Behandlung mit Nicotinamid Adenin Dinucleotid Hydrid gewinnen Zellen ihre Energie zurück. Die aktiven Mitochondrien erkennen bösartige Tumorzellen und machen diese unschädlich. Somit eignet sich NADH sowohl zur Vorbeugung als auch zur Behandlung bösartiger Tumorerkrankungen.

Nicotinamid Adenin Dinucleotid Hydrid verfügt über folgende antitumorale Wirkungen:

  • Starkes Antioxidans
  • Repariert geschädigte Zellen und veränderte DNA
  • Stimuliert Biosynthese von Dopamin
  • Erhöht ATP-Energie-Produktion in jeder Zelle

Für weitere Informationen zur NADH-Therapie kontaktieren Sie mich bitte unter der Rufnummer +49 (0) 7763 7043940 oder per Mail an info@naturheilpraxis-rose.de.

Auch der Artikel Kann NADH (Nicotinamid Adenin Dinucleotid Hydrid) bei der Behandlung maligner Erkrankungen zum Erfolg führen? bietet weitere Informationen zum Thema.

Bewertung wird geladen...


Amygdalin

Gästebuch

  • Imelda Meusburger / 8. März 2017:
    Liebe Frau Rose, meine Familie und ich danken Ihnen herzlichst... »
  • Agnes Masafret / 21. Januar 2017:
    Anfang Oktober 2015 bekam ich die Diagnose Brustkrebs HER2 negativ... »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen