Rauchen erhöht das persönliche Risiko, an einem bösartigen Tumor zu erkranken. Jedes Jahr sterben etwa 120.000 Menschen in Deutschland an den Folgen des Tabakkonsums. Für Raucher erhöht jede gerauchte Zigarette das persönliche Risiko. Doch auch Passivrauchen kann die Tumorentstehung fördern.

Zahlen und Fakten

  • Jährlich sterben in Deutschland etwa 120.000 Menschen an den Folgen des Tabakkonsums. Das entspricht jedem 7. Todesfall in Deutschland.
  • Etwa 90 Prozent der bösartigen Lungentumore werden durch Tabakkonsum verursacht.
  • Vorwiegend Raucher sind von Rachen- und Kehlkopfkrebs betroffen.
  • 24 Prozent der Erwachsenen rauchen in Deutschland.
  • Circa 7 Prozent der Kinder und Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren konsumieren Zigaretten.
  • Auch Passivrauchen erhöht das persönliche Risiko, an unterschiedlichen Tumorarten zu erkranken.

Wovon hängt das individuelle Risiko, aufgrund von Tabakkonsum an einem bösartigen Tumor zu erkranken, ab?

Während des Rauchens nimmt der Körper verschiedene chemische Substanzen auf, welche für das erhöhte Gesundheitsrisiko verantwortlich sind. Folgende Faktoren erhöhen das persönliche Tumorrisiko bei Rauchern:

  • Einstiegsalter
  • Häufigkeit des Tabakkonsums
  • Anzahl der gerauchten Zigaretten
  • Produkt (Zigaretten, Pfeife, Zigarillos, etc.)
  • Inhalationsgrad
  • Geschlecht

Sterblichkeit von Rauchern im Vergleich zu Nichtrauchern

Bei Rauchern ist die Sterblichkeit zweimal so hoch wie bei Nichtrauchern. Bei starken Rauchern sogar drei bis viermal so hoch. In Bezug auf Lungenkarzinome ist die Sterblichkeit bei Rauchern zehnmal so hoch und bei starken Rauchern 15 bis 25 Mal so hoch wie bei Nichtrauchern.

Warum fördert Rauchen das Tumorrisiko?

In Zigaretten sind etwa 90 Substanzen enthalten, welche eine tumorfördernde Wirkung haben. Diese beschädigen die DNA, welche die Aufgaben der einzelnen Körperzellen festlegt. Wird die DNA einer Zelle beschädigt, übernimmt die Zelle nicht mehr ihre eigentliche Aufgabe. Ein Tumor entsteht.

Mit dem Rauchen aufhören und das persönliche Erkrankungsrisiko senken

Wenn Sie mit dem Rauchen aufhören, senken Sie Ihr Tumorrisiko enorm. Sie sorgen dafür, dass deutlich weniger tumorfördernde Stoffe in Ihren Körper gelangen. Gerne unterstütze ich Sie in meiner Naturheilpraxis Regina Rose in Laufenburg dabei, das Rauchen hinter sich zu lassen.

Naturheilpraxis Regina Rose – natürliche Behandlung bösartiger Tumore

Sie möchten mit dem Rauchen aufhören oder leiden unter einem bösartigen Tumor? Dann sind Sie in meiner Naturheilpraxis Regina Rose in Laufenburg bestens aufgehoben. Ich biete Ihnen individuelle Behandlungen, die ich an ihre Krankheits- und Lebensituation anpasse. Nehmen Sie jetzt unter der Telefonnummer +49 (0) 7763 7043940 oder per E-Mail an info@naturheilpraxis-rose.de Kontakt zu mir auf. Ich freue mich auf Sie!

Ihre Heilpraktikerin Regina Rose

Auch interessant: Leben nach dem Tumor – so senken Sie Ihr persönliches Risiko für ein Rezidiv

 Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Bewertung wird geladen...


Amygdalin

Gästebuch

  • Imelda Meusburger / 8. März 2017:
    Liebe Frau Rose, meine Familie und ich danken Ihnen herzlichst... »
  • Agnes Masafret / 21. Januar 2017:
    Anfang Oktober 2015 bekam ich die Diagnose Brustkrebs HER2 negativ... »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen