Zahlreiche Tumorpatienten kämpfen mit den Nebenwirkungen von Chemo-, Strahlentherapie und Co. Von Haarausfall über Übelkeit und starker Müdigkeit bis hin zur Unfruchtbarkeit bringen schulmedizinische Therapieformen eine ganze Reihe an Nebenwirkungen mit sich. Gibt es hilfreiche Alternativen zur Behandlung bösartiger? Ich und zahlreiche meiner Patienten sagen ja! Die effektivsten Therapieformen, die in meiner Naturheilpraxis Regina Rose in Laufenburg angewendet werden, stelle ich Ihnen im Folgenden vor:

Amygdalin

Bei Amygdalin handelt es sich um einen sekundären Pflanzenstoff, der beispielsweise in Bittermandeln oder Aprikosenkernen vorkommt. Nimmt ein Tumorpatient Amygdalin ein, wird dieses mit Hilfe des Enzyms Beta-Glycosidase in zwei verschiedene Moleküle abgebaut. Eines davon ist sehr giftig, und kann Tumorzellen vollständig abtöten. Dieses Enzym kommt in Tumorzellen 100 bis 3.600 Mal häufiger vor als in gesunden Zellen. In Tumorzellen entsteht somit auch die 100 bis 3.600-fache Menge des giftigen Hydrogenzyanids. Der geringe Giftanteil, der durch die Einnahme von Amygdalin in gesunden Zellen produziert wird, wird von weiteren Enzymen sofort neutralisiert. Für gesunde Zellen ist Amygdalin somit vollkommen unschädlich.

Artesunat Infusionen

Artesunat Infusionen werden aus dem Beifußgewächs Artemisia annua hergestellt. Mit ihnen können Tumorzellen zerstört und die Gefäßbildung von Tumoren gehemmt werden. Die beschleunigte Zellteilungsrate kranker Zellen führt zu einer deutlich erhöhten Konzentration an Eisenionen. Gelangen die Wirkstoffe der Artesunat Infusion in die eisenbelastete Tumorzelle, reagieren diese mit dem Eisen. Eine große Menge freier Radikale wird freigesetzt, schädigt die Tumorzellen und zerstört diese. Gesunde Zellen bleiben aufgrund des niedrigen Eisengehalts von der zerstörenden Wirkung verschont.

Biokomplex RiV

Das Biokomplex RiV wird bei gesunden Menschen als Reaktion auf Viren gebildet, die bekämpft werden müssen. Bei einem bösartigen Tumor ist das Immunsystem geschwächt, wodurch weniger RiV gebildet werden kann. Durch die Injektion des Biokomplexes erhöht sich die Anzahl an Monozyten (Vorform der fremdkörpervernichtenden Makrophagen) deutlich. Die Makrophagen wiederum nehmen Tumorzellen auf und machen diese unschädlich.

Curcumin

Curcumin ist ein Wirkstoff der Kurkumapflanze. Auf fast alle Formen von Tumorerkrankungen hat Curcumin eine gesundheitsfördernde Wirkung. Durch ein in Kurkuma enthaltenes Protein wird die Mutation gesunder und vorbelasteter Zellen gehemmt. Zwei weitere Proteine beschleunigen den programmierten Zelltod bereits erkrankter Zellen.

DCA

Bei DCA handelt es sich um ein Nebenprodukt der Wasserchlorung. Beim Übergang von einer gesunden zu einer kranken Zelle wird diese nicht mehr mit genügend Sauerstoff versorgt, um ihre Mitochondrien am Laufen zu halten. Die Konsequenz ist das Abschalten der Mitochondrien und ein Wechsel in die anaerobe Gärung. Durch den Wirkstoff DCA werden die Mitochondrien der kranken Zelle wieder reaktiviert und können somit den programmierten Zelltod entarteter Zellen einleiten.

DMSO

DMSO (Dimethylsulfoxid) ist ein Nebenerzeugnis bei der Produktion von Papier. Da der Wirkstoff die Barrieren im Körper durchdringen kann und bis zum Zellkern gelangt, ist DMSO ein äußerst effektives Mittel bei der alternativen Therapie bösartiger Tumorerkrankungen. So kann es andere antitumorale Wirkstoffe an den Zielort bringen. Zudem verfügt es über zahlreiche weitere Tumor-bekämpfende Eigenschaften. Hierzu gehört die Bildung freier Radikale, die Entgiftung der Zelle, die Stärkung des Immunsystems und vieles mehr.

Glutathion Therpapie

Bei Glutathion handelt es sich um ein starkes und natürliches Antioxidans. Bei der Behandlung mit Chemo-, Strahlentherapie und Co. schützt es gesunde Zellen vor den entstehenden freien Radikalen. Zudem kann Glutathion das Wachstum eines Tumors bremsen und die Wahrscheinlichkeit für ein Rezidiv reduzieren.

Procain Cluster Präparat und ECGC

Procain Cluster Präparate zeichnen sich durch eine entzündungshemmende Wirkung, einen fettsenkenden und antioxidativen Effekt sowie eine positive Wirkung auf das vegetative Nervensystem aus. In Kombination mit ECGC, dem Wirkstoff des Grünen Tees öffnet das Procain Cluster Präparat die kranke Zelle und macht diese basisch. Das optimal für die Behandlung onkologischer Veränderungen geeignete ECGC kann nun in die Zelle eindringen und seine Wirkung entfalten.

NADH

NADH (Nicotinamid Adenin Dinucleotid Hydrid) ist ein natürlicher Stoff, der für die Energiegewinnung der Zelle sorgt. Die Körperzellen von Tumorpatienten leiden meistens unter einem Energiemangel. Bei der Behandlung mit NADH wird der Körperzelle Energie zurückgegeben, wodurch Mitochondrien wieder bösartige Zellen erkennen und diese unschädlich machen können.

Hochdosis Vitamin C Infusionen

Vitamin C ist für den Menschen unverzichtbar. Bei Patienten, die unter Neoplasien leiden, fällt der Vitamin C Spiegel häufig bis unter die Nachweisgrenze. Da der Tumor die Magenschleimhäute schädigt, ist die Aufnahme von Vitamin C über den Magen-Darm-Trakt zudem stark eingeschränkt. Über Vitamin C Infusionen gelangt das Vitamin direkt in die Blutbahn und kann gut aufgenommen werden.

Auch zur Vorbeugung von Tumoren sind Vitamin C Infusionen bestens geeignet. In bösartigen Zellen sorgt Vitamin C für eine vermehrte Bildung von Wasserstoffperoxid, was Tumorzellen beschädigt.

Organisches Germanium

Organisches Germanium ist ein „Halbmetall“ das unter anderem auch in Zwiebeln, Knoblauch und Shitake Pilzen zu finden ist. Es verfügt über mehrere antitumorale Wirkungsweisen. So regt es T-Zellen an, zirkulierende Lymphokine zu produzieren, wodurch Makrophagen stimuliert und vermehrt werden, welche Tumorzellen erkennen und töten.

Weihrauch

Weihrauch ist ein vom Weihrauchstrauch gewonnenes natürliches Harz. Die darin enthaltenen Boswellia-Säuren können effektiv zur Behandlung bösartiger Tumorerkrankungen eingesetzt werden. Zudem werden die Nebenwirkungen von Chemo-, Strahlentherapie und Co. gelindert. Gesunde Zellen bleiben bei der Behandlung unbeeinträchtigt.

Sie benötigen weitere Informationen über alternative Therapien bösartiger Tumore oder möchten einen Termin in meiner Naturheilpraxis in Laufenberg vereinbaren? Dann kontaktieren Sie mich jetzt unter der Rufnummer +49 (0) 7763 7043940 oder per Mail an info@naturheilpraxis-rose.de.

 Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Bewertung wird geladen...


Amygdalin

Gästebuch

  • Imelda Meusburger / 8. März 2017:
    Liebe Frau Rose, meine Familie und ich danken Ihnen herzlichst... »
  • Agnes Masafret / 21. Januar 2017:
    Anfang Oktober 2015 bekam ich die Diagnose Brustkrebs HER2 negativ... »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen