Bösartige Prostata Tumore sind bei Männern in Deutschland stark verbreitet. Besonders häufig betroffen sind Männer im Alter von Anfang 50 bis Mitte 70. In den meisten Fällen befassen sich die Betroffenen erst dann mit dem Thema, wenn sie erste Beschwerden verspüren. Aufgrund der starken Verbreitung von Prostata Tumoren ist eine frühzeitige Auseinandersetzung mit den Risiken sowie den Behandlungsmöglichkeiten jedoch ausgesprochen wichtig. In vielen Fällen können vorbeugende Maßnahmen das Eintreten der Erkrankung sogar verhindern. In diesem Artikel erfahren Sie, wie ein Prostatakarzinom mit den Methoden alternativer Onkologie bei Heilpraktikerin Regina Rose in der Naturheilpraxis Regina Rose in Laufenburg vorgebeugt werden kann und was im Falle einer Erkrankung zu beachten ist.

Prostatakarzinom und Grüner Tee

Grünem Tee wird eine heilungsvolle Wirkung nachgesagt. Gegen Entzündungen, hohen Blutdruck, Alzheimer und sogar Prostata Tumore soll der in Grünem Tee enthaltene Wirkstoff Epigallocatechingallat (ECGC) helfen. Lange Zeit stammten die Hinweise auf die Wirksamkeit aus experimentellen Studien und epidemologischen Beobachten, die jedoch nur eine geringe medizinische Evidenz aufwiesen. Zwischenzeitlich gibt es erste Ergebnisse aus klinischen Studien.

Italienische Studie

In Italien wurde beispielsweise eine Untersuchung durchgeführt, welche aufschlussreiche Ergebnisse liefern konnte. Patienten, bei denen eine Präkanzerose (Gewebeveränderung beziehungsweise Tumor, der sich unbehandelt mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einer malignen Erkrankung entwickelt) festgestellt werden konnte, wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Ein Jahr lang nahmen die Patienten der Experimentalgruppe täglich drei Kapseln mit dem Wirkstoff Epigallocatechinen (ECGC). Der Kontrollgruppe wurde das Arzneimittel nicht verabreicht. Ein Jahr später stand das Ergebnis fest: von 30 Teilnehmern der Experimentalgruppe erkrankte nur einer an einem Prostatakarzinom während sich bei neun Teilnehmern aus der Kontrollgruppe ein Prostata Tumor entwickelt hatte.

Studie aus Louisiana

Bei einer anderen Studie aus dem US-Staat Louisiana waren die untersuchten Patienten bereits an einem Prostatakarzinom erkrankt. Während die Patienten auf ihren Termin zur operativen Entfernung des Prostata Tumors warteten, nahmen sie täglich vier hochdosierte ECGC Kapseln ein. Im Median betrug die Wartezeit bis zur Operation circa 35 Tage. Durch die Einnahme kam es zu einem signifikanten Rückgang des prostataspezifischen Antigens (PSA). Bei einigen Patienten soll der Wert sogar um 30 Prozent gesunken sein.

Um sicherstellen zu können, dass ECGC die Entstehung bösartiger Erkrankungen hemmt, müssen zunächst noch weitere Studien durchgeführt werden. Bisherige Untersuchungen zeigen jedoch bereits eine klare Tendenz auf.

In der Naturheilpraxis Regina Rose in Laufenburg kommt der Wirkstoff EGCG schon seit langer Zeit zum Einsatz. Als vorbeugende, gesundheitsfördernde Maßnahme sind die Anwendungen ebenso erfolgreich wie bei den individuellen Behandlungen bereits erkrankter Patienten.

Procain Cluster Präparat gegen maligne Prostataerkrankungen

Wird der Wirkstoff des Grünen Tees, ECGC mit den Procain Cluster Präparaten kombiniert, kann die Erkrankung an einem Prostata Tumor noch besser vorgebeugt beziehungsweise behandelt werden.

Procain Cluster Präparate kommen vor allem bei chronischen Erkrankungen zum Einsatz. Die wirksame Schmerz- und Entzündungstherapie dient der Revitalisierung und Stoffwechselnormalisierung des Patienten. Dabei wirkt die Behandlung unter anderem präventiv gegen bösartige Erkrankungen des Darmes, der Brust oder der Prostata. Procain Cluster Präparate zeichnen sich sowohl durch eine hohe Wirksamkeit, als auch durch eine gute Verträglichkeit aus, weshalb Sie von Heilpraktikerin Regina Rose in der Naturheilpraxis Regina Rose in Laufenburg regelmäßig erfolgreich zum Einsatz kommen. Zu den gesundheitsfördernden
Eigenschaften der Procain Cluster Präparate gehören unter anderem ihre entzündungshemmende Wirkung, der antioxidative sowie fettsenkende Effekt sowie eine Ausgleichswirkung auf das vegetative Nervensystem. Die Wirksamkeit des Arzneimittels konnte bereits durch wissenschaftliche Studien bestätigt werden.

In der Naturheilpraxis Regina Rose in Laufenburg erhalten Patienten eine individuelle und an ihre persönlichen Bedürfnisse angepasste Therapie. Zur Vorbeugung und Behandlung bösartiger Erkrankungen setzt Heilpraktikerin Regina Rose auf eine Kombination der beiden Wirkstoffe ECGC und denen der Procain Cluster Präparate. In einem Labor in Heilbronn produziert die professionelle Heilpraktikerin regelmäßig optimal auf die Bedürfnisse Ihrer Patienten abgestimmte Infusionen für eine Behandlung mit maximaler Wirksamkeit. Während der Anwendung öffnet das Procain Cluster Präparat die Zellen und macht diese basisch. Somit kann der Wirkstoff des ECGC der bösartigen Erkrankung noch besser entgegenwirken.

Sie möchten eine Tumorerkrankung auf natürliche Weise vorbeugen oder behandeln? Egal wo Sie herkommen: in der Naturheilpraxis Regina Rose in Laufenburg sind Sie gut aufgehoben. Heilpraktikerin Regina Rose berät ihre Patienten umfassend und bietet modernste Behandlungen unter Einsatz natürlicher Mittel für eine schonende Genesung.

Auch interessant:

Kampf gegen bösartige Tumorerkrankungen: Erfolge bei Makrophagenbildung mit Hilfe des Biokomplex RiV

2 Comments

Vanessa HahnJuli 4, 2018 at 9:03 am

[…] Auch interessant: Prostatakarzinom: Vorbeugung und Behandlung […]

Vanessa HahnJuli 4, 2018 at 9:03 am

[…] Auch interessant: Protatakarzinom: Vorbeugung und Behandlung […]

 Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen